Al-Qur`an

Sunday, June 10, 2012

Keuchhusten


Keuchhusten
Erreger:
Keuchhusten- Bakterium
(Bordetella pertusis)
Übertragungsweg:
Tröpcheninfektion, bei direktem Kontakt mit Kranken
Inkubationszeit:
7 bis 14 Tage, selten bis 21 Tage
Immunität nach Erkrankung:
Ca. 10 Jahre; kein Nestschutz
Krankheitsverlauf:
In 3 Verschiedenen Stadien über Wochen und Monate andauernde schwerste Hustenanfälle, diese evtl. krampfartig und mit Atemnot. Folgeerkrankungen wie Mittelohrentzündung, Lungenentzündung und Erkrankungen des Gehirns können auftreten.
Bei Jugendlichen und Erwachsenen kann Keuchhusten untypisch verlaufen und wird vielfach spät oder gar nicht erkannt. In 25% aller Hustenfälle, die länger als 2 Wochen dauern, wird das Keuchhustenbakterium nachgewiesen.
Gefahr für Säuglinge:
Ungeimpfte Geschwister, Eltern oder Großeltern können zu einer lebensbedrohenden Ansteckungsquelle für nicht oder noch nicht vollständig geimpfte Säuglinge werden. Bei Säuglingen kommt es nicht zu Hustenanfällen, sondern eher zu Atemstillstand, der tödlich enden kann (kann als –plötzlicher Kindstod-eingestuft werden).
Häufigkeit und Verbreitung:
Weltweites Vorkommen
Grundimmunisierung:
Sollte bis zum 15. Lebensmonat abgeschlossen sein, empfohlen wird Nachholung oder Komplettierung bis zum 18. Lebensjahr.
Auffrischimpfung:
Bei besonderer Gefährdung alle 10 Jahre, z.B. als Kombinationsimpfung gegen Diphterie, Tetanus, Keuchhusten und Polio zu empfehlen.
Die Krankenkasse zahlt:
Nachholung bzw. Komplettierung der Grundimmunisierung. Bei der Auffrischimpfung bis zum 18. Lebensjahr ist die Regelung von Krankenkasse und Bundesland abhängig.


Quelle: Broschure GlaxoSmithKline GmbH& Co.KG
            Theresienhöhe 11. 80339 München

No comments: