Al-Qur`an

Sunday, June 10, 2012

Masern


Masern
Erreger:
Masern- Virus
Übertragungsweg:
In der Regel als Tröpfcheninfektion
Inkubationszeit:
Meist 9 bis 12 Tage bis zum Auftreten der ersten erkältungsähnlichen Symptome; 12 bis 15 Tage bis zum Beginn des typischen Hautausschlags
Krankheitsverlauf:                                         
Zweiphasiger Verlauf. Beginn mit Fieber und Erkältungserscheinungen, später folgt hohes Fieber und der typische Hautausschlag. Mittelohrentzündung, Bronchitis oder Lungenentzündung sind häufige Komplikationen. Noch gefährlicher ist die Gehirnentzündung (Enzephalitis), da 30% der Betroffenen daran sterben, bei weiteren 25% bleiben geistige und körperliche Dauerschäden zurück. Eine seltene, immer tödliche verlaufende Komplikation ist die SSPE, die subakut sklerosierende Panenzephalitis. Bei Erkrankung ab dem 20. Lebensjahr steigt die Häufigkeit solcher Komplikationen stark an.
Immunität nach Erkrankung:
Wahrscheinlich lebenslang
Häufigkeit und Verbreitung:
Weltweite Verbreitung. In wenigen Ländern mit konsequenter Impfpolitik (wie USA, Schweden mit zweimaliger Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln) tendiert das Masern-Vorkommen gegen null; in Deutschland ist derzeit von jährlich rund 10.000 Erkrankungen auszugehen. Die Ausrottung der Masern ist ein erklärtes Ziel der deutschen Gesundheitspolitik
Grundimmunisierung:
Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre erhalten zwei Impfungen im Abstand von mindestens 4 Wochen, als Kombinationsimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln.
Nichtgeschützte Erwachsenen erhalten, entsprechend den offiziellen Empfehlungen eine Impfung.
Auffrischimpfung:
Nicht notwendig
Die Krankenkasse zahlt:
Grundimmunisierung bzw. Komplettierung der Grundimmunisierung bis zum vollendeten 18.Lebensjahr
Der Arbeitgeber zahlt:
Bei beruflicher Gefährdung


Quelle: Broschure GlaxoSmithKline GmbH& Co.KG
            Theresienhöhe 11. 80339 München

No comments: